Die letzte Chance fürs Spital Wattwil 

Seit wenigen Tagen ist bekannt, dass die kantonale SP gemeinsam mit lokalen Organisationen das Referendum gegen die Schliessung des Spitals in Wattwil ergreift. Aus toggenburger Sicht ist diese Nachricht hocherfreulich. Denn das weitläufige und verwinkelte Tal mit den sieben Churfirsten ist ein Sonderfall. Ohne das Spital Wattwil droht hier ein ÄrztInnenmangel, lange Wege im Notfall und ein akuter Gesundheitsnotstand.

Es ist unbestritten: Wenn dieses Referendum nicht zu Stande kommt oder an der Urne verloren geht, bedeutet dies das definitive Aus für den Spitalstandort Wattwil. Um so mehr sind nun die Bewohnerinnen und Bewohner dieses Tals, egal ob politisch links-, rechts-, oder dazwischen positioniert aufgefordert, sich zuerst an der Unterschriftensammlung und anschliessend am Abstimmungskampf zu beteiligen. Um eine allfällige Volksabstimmung zu gewinnen, ist die Solidarität vom ganzen Kanton erforderlich. Solidarität basiert aber auf Gegenseitigkeit. Darum ist es wichtig, dass in den von Spitalschliessungen betroffenen Regionen die Gesundheitsversorgung ebenfalls gesichert wird, und die fünf weiteren bestehenden Spitalstandorte erhalten bleiben. Es braucht nun nicht den Kampf zwischen den Regionen - sondern die Solidarität zwischen den Regionen. Wenn dies eintrifft und aus der Bevölkerung im Toggenburg mit der Unterschriftensammlung gegen die Spitalschliessung ein klares Signal für des Spitalstandort Wattwil kommt, dann bin ich überzeugt, dass die Rettung des Spitalstandorts in Wattwil in letzter Sekunde doch noch gelingen kann. Wir zählen auf dich!

Argumentarium.pdf

Wie könnt Ihr die Spitalrettung unterstützen?


Danke für euren Einsatz fürs Toggenburg.